Haus C+G - Universitätsklinikum St. Pölten

Baubeginn 2014


Neuerrichtung eines Klinikums, bestehend aus Haus-C und Haus-G inkl. Adaptierung des bestehenden Kaisergartenumganges auf dem Areal des Universitätsklinikums.

Das Haus-C gliedert sich in einen Funktions- und einen Bettentrakt. Der Funktionstrakt beinhaltet Tiefgarage, in der Ebene-E0 das Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Zentraler Ambulanzbereich, Unfall /Notfallversorgung sowie Interdisziplinäre Aufnahmestation; in der Ebene-E1das Institut für Hygiene und Mikrobiologie und das Institut für Laboratoriumsmedizin (Zentrallabor). In der Ebene-E2: Intensivpflegebereich und OP Bereich. Der Bettentrakt beinhaltet in den Ebenen E3 bis E5 Allgemeinpflegestationen mit 88 Betten je Ebene. Auf dem Dach in der Ebene-E7 befindet sich der Hubschrauberlandeplatz.

Das Haus G soll als neuer zentraler Haupteingang des Klinikums dienen und wurde in der Ebene-E0 als Empfangshalle mit Verteilerfunktion konzipiert, von welcher die bestehenden Häuser A+B und die neu zu errichtenden Häuser C+D erschlossen werden.
Im Wesentlichen gliedert sich das Haus G in die Ebenen-E0 und E1.
Die Ebene-E0 ist in Split-Levels geteilt, die untereinander mit Stufen- und Rampenanlagen verbunden sind. Grund hierfür ist das Niveau des bestehenden Kaisergartens mit -1,60 m unter dem Niveau der Ebene E0.
Nach Norden öffnet sich das Haus-G mit einem bogenförmigen Glasdach über 2 Ebenen zum bestehenden Kaisergarten und der Kapelle.